Datenschutz

Der Nacht- und Notdienstfonds des Deutschen Apothekerverbandes e. V. (NNF) unterliegt auf Grund seines Status als durch den Bund beliehene Stelle dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) und ist darin als öffentliche Stelle zu beurteilen.
 

Der NNF hat zur Einhaltung der datenschutzrechtlichen Grenzen eigens einen ausgebildeten Datenschutz-beauftragten bestellt.

Der NNF sichert persönliche Daten, die ihm bekannt gemacht werden, durch technische und organisatorische Maßnahmen ab.

Die technischen und organisatorischen Maßnahmen des NNF entsprechen dabei stets dem aktuellen Stand der Technik.

Die Mitarbeiter des NNF werden regelmäßig auf den Datenschutz sensibilisiert und haben sich auf das Datenschutzgeheimnis verpflichtet (§ 5 BDSG).

Soweit es für die ökonomische und verwaltungsschlanke Aufgabenerfüllung sinnvoll ist, werden Aufträge an Dritte gegeben. Dabei verarbeitete persönliche Daten werden über den Abschluss eines Vertrages zur Auftragsdatenverarbeitung entsprechend gesichert.

Die erhobenen, gespeicherten, verarbeiteten und genutzten Daten werden ausschließlich für die Aufgabenerfüllung aufgrund des Apothekennotdienstsicherstellungsgesetzes (ANSG) verwendet. Eine Weitergabe an Dritte außerhalb dieses Zwecks erfolgt nicht.

Bis spätestens Mai 2018 wird der NNF seine Datenschutz-Regelungen und -Vereinbarungen unter Beachtung des neuen BDSG und der Anwendung der EU-Datenschutzgrundverordnung (Verordnung (EU) 2016/679 vom 04.05.2016) geprüft und angepasst haben.
 
Bei Fragen zum Datenschutz wenden Sie sich bitte an

Frau Nancy Draebert


Nacht- und Notdienstfonds
des Deutschen Apothekerverbandes e. V.
Alte Jakobstraße 85/86
10179 Berlin

Telefon: 030 3404490-13

E-Mail:  datenschutz(at)dav-notdienstfonds.de