Zahlungsabwicklung

Nach erfolgter Prüfung des seitens des Apothekeninhabers gestellten TI-Antrags, dem entsprechenden Zahlungseingang vom Spitzenverband Bund der Krankenkassen (GKV-SV) und Versand des apothekenbezogenen sogenannten „TI-Bewilligungs- und Auszahlungsbescheides (TI-BW)“ an den Apothekeninhaber erfolgt unmittelbar die direkte Auszahlung des Erstattungsbetrages für die Erstausstattung abzüglich der einmalig anfallenden Verwaltungskostenpauschale (TI-Pauschale) durch den Nacht- und Notdienstfonds des DAV e. V. (NNF) auf die vom Apothekeninhaber benannte Bankverbindung.

 

Dies geschieht in der Regel zum Ende des Quartals, welches auf das Quartal folgt, in dem der TI-Antrag des Apothekers beim NNF eingegangen ist.

 

Die laufenden Betriebskostenpauschalen der Folgequartale werden im Anschluss automatisch jeweils zum Quartalsende des auf ein Abrechnungsquartal folgenden Quartals durch den NNF überwiesen.

 

Mehr dazu