FAQ

Hier finden Sie Antworten zu Fragen rund um das Thema "pharmazeutische Dienstleistungen"

 

Diese Seite wird laufend ergänzt und ggf. aktualisiert.

Die jeweilige Antwort erhalten Sie durch einen Klick auf die Frage

Sie bedrucken aus der Warenwirtschaft einen der Sonderbelege zur Abrechnung pharmazeutischer Dienstleistungen (Apothekenbeleg), die wir Ihnen zur Verfügung gestellt haben, unterschreiben ihn und senden ihn - ausschließlich - an ihr Apothekenrechenzentrum. Dort wird alles weitere erledigt.

 

Eine Weiterleitung an den bzw. direkte Einreichung beim Nacht- und Notdienstfonds des DAV. e. V. (NNF) ist aufgrund der sich darauf befindlichen Sozialdaten unzulässig.

 

Die Details finden Sie hier.

Der NNF sammelt die Meldungen (durch die Rechenzentren) aller Apotheken eines Quartals.

Die Ausschüttung des Entgelts erfolgt zeitgleich mit der Ausschüttung der Notdienstpauschale am Ende des Folgequartals. Der NNF überweist das Entgelt direkt an die Apotheke.

Anspruch haben diejenigen Patienten und Patientinnen, die

  • fünf oder mehr verordnete Arzneimittel einnehmen
  • gegen eine Krebserkrankung neue Tabletten oder Kapseln erhalten (orale Antitumortherapie)
  • nach einer Organtransplantation neue Medikamente verordnet bekommen, um die körpereigene Abstoßungsreaktion zu hemmen (Immunsuppressiva)
  • einen ärztlich diagnostizierten Bluthochdruck haben und Blutdrucksenker einnehmen
  • gegen eine Atemwegserkrankung Medikamente zum Inhalieren erhalten.

Nein.

Die "Sonderbelege pharmazeutische Dienstleistungen" geben Sie zur Weiterverarbeitung ausschließlich an Ihr Apothekenrechenzentrum.

 

Eine Weiterleitung an den bzw. direkte Einreichung beim Nacht- und Notdienstfonds des DAV. e. V. (NNF) ist aufgrund der sich darauf befindlichen Sozialdaten unzulässig.

 

Ihr Apothekenrechenzentrum übernimmt die weitere Bearbeitung und leitet die notwendigen Informationen an den NNF weiter.

Hier finden Sie das Merkblatt zur Bedruckung der SB pDL inklusive eines Musters.

In Vorbereitung auf zukünftige Abrechnungen wurden Sonderbelege für pharmazeutische Dienstleistungen vor Ostern 2022 an alle Apotheken versendet. Die Apotheken wurden gebeten, diese sicher aufzubewahren.

 

Zur Bestellung neuer Sonderbelege zur Abrechnung pharmazeutischer Dienstleistungen enden Sie sich bitte direkt an uns beim NNF  Kontakt

Informieren Sie sich bitte gern auch im passwortgeschützten Teil der ABDA-Homepage https://www.abda.de/pharmazeutische-dienstleistungen/

Die Abrechnung pharmazeutischer Dienstleistungen setzt die Zugehörigkeit zum Rahmenvertrag voraus, weshalb freiberufliche Apothekern keine pharmazeutischen Dienstleistungen nach VOASG erbringen können.

Ja - die Technische Anlage 1 gibt vor, dass für jede Dienstleistung ein Sonderbeleg bedruckt werden muss.