Meldungswege

Um Apotheken die Meldung pharmazeutischer Dienstleistungen (pDL) zu erleichtern, wurde ein Verfahren gewählt, das sich an den Abrechnungswegen für Medikamente nach § 300 SGB V orientiert. Apotheken senden die Informationen an ihr Apothekenrechenzentrum, das die Informationen aufbereitet und sie dann an den NNF und die Kostenträger gibt.

 

Für eine schnelle Umsetzung hatten sich GKV-SV, DAV, vdarz, ADAS und NNF zunächst auf ein Papierverfahren mit Apothekenbelegen geeinigt, um parallel ein belastbares elektronisches Verfahren entwickeln zu können.

 

Das neue elektronische Verfahren ist ab dem 01.02.2024 verfügbar. In einer zweimonatigen Übergangsphase bis zum 31.03.2024 können pDL entweder auf Papier oder elektronisch an das Apothekenrechenzentrum gemeldet werden. Danach sollen pDL ausschließlich elektronisch gemeldet werden.


Sollten Sie bis dahin noch Apothekenbelege benötigen, können Sie diese gern jederzeit direkt beim NNF bestellen, nutzen Sie dazu bitte das NNF-Kontaktformular.

 

HIER finden Sie das Merkblatt zur Bedruckung der SB pDL.